Veranstaltungen

Förderfähige Informations- und Schulungsveranstaltungen sind Seminare mit 7 bis 20 Teilnehmenden zur Vorbereitung oder Begleitung einer Existenzgründung sowie zur Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlere Unternehmen sowie der Freien Berufe. Zielgruppe sind Existenzgründer, Existenzgründerinnen, Unternehmerinnen, Unternehmer, freiberuflich Tätige sowie Führungs- und Fachkräfte.

Gefördert werden Veranstaltungen zu allen oder auch einzelnen Aspekten der Existenzgründung sowie zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, technischen, organisatorischen, personellen, rechtlichen und steuerlichen Fragen der Führung eines Unternehmens (siehe auch Beratungsthemen).

Diese Seminare können als offene Seminare oder auch innerhalb eines einzelnen Unternehmens (Inhouse-Seminare) durchgeführt werden. Darüber hinaus sind auch Erfa-Tagungen förderfähig. Dies sind auf Dauer angelegte Zusammenschlüsse von Unternehmen zum gemeinsamen Erfahrungstausch.

Beispiele geförderter Seminare:

  • Existenzgründungsseminare (z.B. zu Themen wie Unternehmerperson, Unternehmenskonzept, Marketing, Rechtsform, Anmeldung, Steuern, Standort, Personal, Versicherung, Finanzierung)

  • Leistungssteigerungsseminare (z.B. zu Themen wie Controlling, Marketing, Personal, Kundenakquise, Konfliktmanagement, Mitarbeitermotivation, Rhetorik, Mitarbeiterführung)

  • Seminare zur Einführung oder Anpassung eines Qualitätsmanagements

  • Seminare zu allen Fragen, die sich für ein Unternehmen aus dem Schutz der Umwelt ergeben (z.B. zu Themen wie Abfallbeseitigung, Wasserreinhaltung, Bodenschutz, Lärmschutz, Luftreinhaltung)

  • Seminare zum Arbeitsschutz, zur Arbeitssicherheit und Arbeitserleichterung sowie zur Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Beschäftigten

  • Seminare zur Einführung familienfreundlicher Maßnahmen in Unternehmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf (z.B. Themen wie Work-life-balance, Möglichkeiten von Telearbeit)

  • Seminare zu allen Fragen von Personen mit Migrationshintergrund zur Gründung und Unternehmensführung

Nicht förderfähig sind Veranstaltungen (auszugsweise):

  • bei denen die vorgegebenen Teilnehmerzahlen unter- oder überschritten wird

  • deren Zweck auf den Vertrieb von Waren oder Dienstleistungen gerichtet ist (Neutralität)

  • die über allgemeinbildende Themen informieren oder der individuellen beruflichen Aus- und Weiterbildung dienen

  • deren Teilnehmer selbst unternehmensberatend oder schulend tätig sind bzw. werden wollen

  • deren Teilnehmer aus Unternehmen stammen, die nicht die EU Definition für kleine und mittlere Unternehmen erfüllen sowie aus Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärerzeugung, Fischerei oder Aquakultur

  • die auf Teilnehmer aus Unternehmen gerichtet sind, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet wurden

  • die im Ausland stattfinden

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *